Feiert fünf Jahre Ballers Night und die Meisterschaft

· Party!

Newsbild

Es war einmal in der Stadt, die sie Oldenburg nannten. Eine Gruppe tapferer Ballsportritter und eine Versammlung glücklicher Menschen, die dem Leben frönten, schlossen sich zusammen, um die Menschen der Stadt das Feiern zu lehren.

Aus dieser Idee erwuchs die Tradition der Ballers Night, die sich nunmehr im fünften Turnus jährt. Die tollkühnen Plattenreiter DJ Unique und DJ RammAir werden am elften Tage des Aprils im Jahre 2014 in den heiligen Hallen des Cubes das Volk zum Tanzen bringen.

  • Was? Fünf Jahre Ballers Night und Meisterschaftsparty
  • Wann? Diesen Freitag, 11. April
  • Wo? Cubes in der Baumgartenstraße
  • Wer? DJ Unique und DJ RammAir
Text: Goodlife Association


Checkt auch die Veranstaltung bei Facebook!

alles lesen →

U14 nach OTB-IV-Patzer erneut Bezirksliga-Meister

· Jugend

Newsbild
Konnten den Titel in der U14-Bezirksliga erfolgreich verteidigen: die BTB-Junioren um Trainer Lauris Gruskevics (hinten, Mitte)

Das U14-BTB-Bezirksligateam musste nach dem 64:36-Erfolg beim SV Brake am vergangenen Wochenende auf eine Niederlage des OTB IV hoffen, um die Titelverteidigung perfekt zu machen. Nach Punkten hatte man gleichgezogen. Nur im direkten Vergleich lag der Lokalrivale OTB IV noch vorn. Und der Stadtrivale erfüllte den Bürgerfeldern ihren Wunsch und verlor beim Tabellensechsten Emder TV mit 47:67.

Die Bürgerfelder, die nunmehr seit Oktober letzten Jahres ungeschlagen sind, ließen auch im Saisonfinale nichts anbrennen. Die Zuschauer hatten sich schon auf einen ruhigen Vormittag eingerichtet: 19:8 lag der Gastgeber nach Viertel eins vorn. Aber dann gelang plötzlich gegen die vor allem körperlich unterlegenen Braker nichts mehr. Tatsächlich brauchte der BTB im zweiten Viertel acht Minuten bis zum ersten Korberfolg. Und da waren es zur Halbzeit nur noch fünf Punkte Differenz.

Zwar war der Rebound grundsätzlich Beute der Bürgerfelder, aber da die Gäste vorn trafen - allen voran Sarantoglou - und die zweite Garde der Center zunächst kaum zum Abschluss kam, schwamm plötzlich der Tabellenführer gegen den Vorletzten. Dieser Spielverlauf ist aber auch Ausdruck dessen, dass die Mannschaften in der U14-Bezirksliga mehr zusammengerückt sind. Die Leistungsdichte ist größer.

Dann aber das dritte Viertel. Und Thea Blömer und ihre Mannschaftskameraden waren da, wie gewohnt. Ganze fünf Punkte für die Gäste in diesem Viertel. Kapitän FJ Gehrold, Tom Liepert, Paul Koskowski und Carsten Specht machten das Spiel schnell und punkteten im Fastbreak. Der Widerstand der Gäste war damit gebrochen. Der BTB schaukelte sein letztes Spiel in dieser Saison nach Hause. Fazit: Gelegentlich nimmt sich die Mannschaft Auszeiten, aber wenn es darauf ankommt, ist sie da.


Für den BTB trafen und spielten: FJ Gehrold (17), Liepert (9), Koskowski (8), Schönhöft (8), Specht (7), Blömer (6), Berndt (6), Juhren (3), Böckmann, Karwey, Hoopmann, Wöhler.
Und mit dem letzten Spiel ist es auch an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Es war eine gute Saison für den BTB-Nachwuchs. Trainer Lauris Gruskevics hat allen Grund, stolz auf seine Schützlinge und auf sich selbst zu sein. Seine Mannschaft verbesserte sich während der Saison kontinuierlich. Es gab eine Reihe starker Neuzugänge. Die Flügel Paul Koskowski und Paul Schönhöft, Center Tom Liepert sowie Aufbau Noah Juhren verstärkten das Team auf entscheidenden Positionen.

Zwar war bis zuletzt Kapitän FJ Gehrold Topscorer im Team und übrigens auch in der Liga. Ihm gelang auch der Saisonrekord aller Bezirksligaspieler mit sehr guten 49 Punkten in Nordenham. Aber den eigentlichen Leistungszuwachs verdeutlicht die zunehmend breiter werdende Scorerstruktur. Immer mehr Spieler übernahmen Verantwortung in Offensive und Defensive. Im Grunde entwickelten sich fast alle erheblich weiter. Es soll nicht geleugnet werden, dass die körperliche und athletische Überlegenheit den Bürgerfeldern einen Vorteil auf dem Weg zur Titelverteidigung verschaffte. Aber diese Vorteile wurden auch konsequent genutzt.

Und ein Letztes: Die Mannschaft lebte vom Teamgeist und vom Zusammenhalt. Jeder stellte sich in den Dienst des Kollektivs. Das Spiel der Stars und Alleinunterhalter überlässt man gern den Anderen. Und das macht die Mannschaft sympathisch und offensichtlich auch attraktiv. Es gab einen Abgang, aber viele Neuzugänge. So viele, dass nicht immer für alle Platz bei den Spielen war.

Coach Gruskevics bedauert das, verweist aber auf die neue Saison, in der sich die Situation entzerren dürfte. Etwa die Hälfte rückt auf in die U16 und die Altersstruktur der jetzigen U12 ist so, dass nur wenige altersmäßig in die U14 passen. Spieler wie Specht, Ben Gehrold, Hoopmann, Karwey und Wöhler werden in der kommenden Spielzeit die Leistungsträger einer U14 sein, mit der man rechnen sollte.

von Stefan Gehrold

alles lesen →

Royals eilen auch TK Hannover davon

· Royals

Newsbild
Philipp Hellmich (rechts) war mit den BTB Royals auch im letzten Saisonspiel erfolgreich. Zum 79:64-Erfolg gegen TK Hannover steuerte der Shooting Guard 15 Punkte bei.

Wer erwartet hatte, dass die BTB Royals als amtierender Meister im letzten Saisonspiel der 2. Regionalliga gegen TK Hannover einen ruhigen Stiefel spielen würden, der sah sich nach dem 79:64-Erfolg der Bürgerfelder getäuscht. Die abschließende Partie vor über 200 Zuschauern im BTB-Dome hatte einiges an Spannung zu bieten.

Offensiv fanden die Royals zunächst keinen Zugriff auf die Partie. Mit Leif Troelenberg, Niclaas Tonnus, Lauris Gruskevics, Mario Tummescheit und Florian Kopitzki vertraute BTB-Trainer Michael Canisius auf eine andere Starting Five als in den Spielen zuvor. Tobias Hellmich (angeschlagen) und Thomas Kaspereit (verletzt und ohne Einsatz) fehlten dem Coach, der somit auf wichtige Stützen seines Team verzichten musste. Trotzdem gingen die Gastgeber mit einer 18:16-Führung in das zweite Viertel.

Dort zeigte der "Turn Klubb" allerdings, warum er sich schon im Hinspiel hatte durchsetzten können und den Royals die letzte Niederlage zugefügt hatte. Mit 36:43 gerieten die Bürgerfelder bis zur Pause in Rückstand, wobei die Gäste ihre Längenvorteile unter dem Korb gut ausspielten und immer wieder auch aus der Distanz erfolgreich waren. Angeführt vom Guard-Duo Alexander Georgiadis und Sebastian Eisenblätter hatte Hannover die Kontrolle über die Partie erlangt.

In der Halbzeitpause bedurfte es einer Motivationsansprache von Canisius, um seine Mannschaft aufzuwecken. Immerhin wollte der Titelträger die Rückrunde ungeschlagen beenden und die Serie von siegreichen Spielen im neuen BTB-Dome, in dem noch keine Partie verloren ging, auf elf ausbauen.

Und seine Worte fanden Gehör: Bereits nach dem dritten Viertel führten die Royals (57:54) und ließen dem starken Abschnitt noch stärkere finale zehn Minuten folgen. Mit einer Pressverteidigung setzten die Bürgerfelder den TKH so unter Druck, dass der Ball oft nicht einmal über die Mittellinie kam, bis es schon wieder im Korb der Gäste klingelte. Leif Troelenberg und Philipp Hellmich verdienten sich hier defensiv Bestnoten.

Letztendlich stand so auch im letzten Saisonspiel ein deutlicher - wenn auch nicht ungefährdeter Erfolg - zu Buche, bei dem die Royals bewiesen, dass sie, wenn sie gefordert werden, immer noch einen Gang höher schalten können, um eine Partie für sich zu entscheiden.

„Wir haben uns in der ersten Hälfte unter Wert verkauft und konnten dem Spiel nicht unseren Stempel aufdrücken. Nach der Halbzeit haben wir unseren Zuschauern aber nochmals gezeigt, warum unser Team die Meisterschaft gewonnen hat. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft und stolz auf die Leistung in der gesamten Saison“, rekapitulierte Canisius.

von Arne Jürgens und Fabian Harms


BTB Royals: Gruskevics 19/1, P. Hellmich 15/2, Tummescheit 14, Troelenberg 13, Kopitzki 10, Tonnus 3/1, T. Hellmich 3, Bartels 2, Kaspereit (n.e.).

alles lesen →

Zuschauer erwartet Spektakel zum Abschluss

· Royals

Newsbild
Eine volle Halle wünschen sich die BTB Royals zum Saisonabschluss gegen den TK Hannover an diesem Samstagabend, um gemeinsam mit den Zuschauern noch einmal die Meisterschaft feiern zu können.

Einiges ausgedacht haben sich die BTB Royals um das abschließende Heimspiel an diesem Samstagabend (20 Uhr, BTB-Dome) gegen TK Hannover zu einem besonderen Spektakel werden zu lassen. Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der 2. Regionalliga wollen sich die Bürgerfelder so für die Unterstützung der Zuschauer in dieser Saison bedanken. Erstes Highlight wird um 17 Uhr das zweite Entscheidungsspiel der Royal Ladies sein, die gegen den MTV/BG Wolfenbüttel II antreten. Im Hinspiel um die Gesamtmeisterschaft der Oberligen Niedersachsens gewannen die BTB-Frauen mit 25 Punkten Differenz (70:45) und können sich somit schon einmal auf eine Titelfeier einstellen.

Beim Spiel der Royals um 20 Uhr folgen die Höhepunkte des Abends. Jeder Zuschauer kann an diesem Abend zahlen, was er möchte. Dazu gibt es 40 Liter Freibier für alle, die unser letztes Heimspiel besuchen. Statt einem Catering gibt es dieses Mal die Gelegenheit, im BTB-Restaurant GeschmacksInn vor, während und nach der Partie Getränke und Essen zu erstehen. In der Halbzeit wartet eine Riesenshow auf die Besucher.

Und natürlich gibt es auch Basketball zu sehen. Die letzte Niederlage der Titelträger aus Bürgerfelde datiert vom 14. Dezember 2013. Damals ging das letzte Rückrundenspiel beim "Turn Klubb" mit 63:68 verloren und die Royals büßten ihre gerade errungene Tabellenführung wieder ein. In der Rückrunde wurden bisher alle zehn Spiele gewonnen und so vorzeitig die Meisterschaft gesichtert. Es riecht also nach Revanche!

"Mit Hannover haben wir noch eine Rechnung offen. Außerdem wollen wir eine perfekte Rückrunde legen und die Saison zu Hause mit einem Sieg abschließen", sagt Royals-Trainer Michael Canisius.


Checkt auch die Veranstaltung bei Facebook!

alles lesen →

Royals bleiben auch nach Meisterschaft hungrig

· Royals

Newsbild
Treffsicher: BTB-Kapitän Mario Tummescheit stellte beim TSV Neustadt mit 34 Punkten einen persönlichen Saisonrekord auf und führte sein Team zum 91:73-Auswärtserfolg.

Den Beweis, dass sie auch nach der Meisterschaft in der 2. Regionalliga noch hungrig bleiben, haben die BTB Royals im Auswärtsspiel beim Tabellenfünften TSV Neustadt erbracht. Die Bürgerfelder setzten sich am Samstagabend beim Konkurrenten aus der Nähe von Hannover letztendlich deutlich mit 91:73 durch und feierten damit auch im zehnten Rückrundenspiel einen Sieg. Überragender Akteur des Abends war BTB-Kapitän Mario Tummescheit, der mit 34 Punkten einen persönlichen Saisonrekord aufstellte.

"Auch wenn wir anfangs noch den Rost vom Feiern und dem Gewinn der Meisterschaft abschütteln müssen, haben wir insgesamt gesehen ein gutes Spiel gemacht. Wir haben uns auch von zwischenzeitlichen Rückstanden nicht aus der Ruhe bringen lassen und immer daran geglaubt, die Partie zu gewinnen", sagte Royals-Co-Trainer Arne Jürgens, der den verhinderten Headcoach Michael Canisius bei der Auswärtsreise vertrat.

Die Shooters legten vor etwa 40 Zuschauern gut los und gingen über ein 9:5 in der dritten Minute bis zur fünften Minute mit 16:9 in Führung. Anfangs wirkte nur Tummescheit bereit, für die Royals dagegenzuhalten. Dem Teamkapitän gelangen die ersten zehn Punkte der Bürgerfelder. Doch als sich auch Patrick Bartels, Lauris Gruskevics und Philipp Hellmich offensiv mit Treffern einbrachten, kippte das Spiel zugunsten der BTBer. Gruskevics markierte in der neunten Minute beim 24:22 eine Führung, die sich die Royals lange Zeit nicht mehr nehmen lassen sollten.

Zu Beginn des zweiten Viertels sorgte der erste Treffer von Hauke Vieth für Jubel auf der BTB-Bank. Der Centerspieler aus der Royals-Reserve war als Ersatz für den verletzten Thomas Kaspereit eingesprungen, der sein Team von der Bank aus unterstützte. Trotzdem gestatteten die Bürgerfelder den Neustädtern zu viel Freiraum, was diese zu insgesamt acht verwandelten Dreipunktewürfen nutzten. Zur Halbzeit stand es 45:42 für die Royals.

In der 23. Minute ging der TSV nach einem Dreier des treffsicheren Jan Gebauers erstmals wieder in Führung und baute diese im nächsten Angriff auf 49:46 aus. Jürgens reagierte und brauchte Tobias Hellmich ins Spiel, der bis dato geschont worden war. Außerdem verordnete er seinem Team eine Ganzfeldpresse. Neustadt reagierte planlos auf die aggressive Verteidigung der BTBer und verlor komplett den Faden. Mit einem 20:0-Lauf holten sich die Royals die Führung zurück und entscheiden das Spiel zu ihren Gunsten.


BTB Royals: Tummescheit 34/1, Gruskevics 15, P. Hellmich 15, Bartels 11/1, T. Hellmich 5, Kopitzki 4, Vieth 4, Krystek 3/1, Tonnus, Troelenberg.

alles lesen →

Weitere Meldungen

Archiv

Ältere Einträge sind im Archiv zu finden.

Feed

Um bei den News immer auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du unseren Newsfeed abonnieren.