Florian Kopitzki verlässt Royals schweren Herzens

· Royals

Newsbild
Florian Kopitzki verabschiedet sich nach vier Jahren bei den BTB Royals vom Verein. Der 23-Jährige wird ein Studium aufnehmen, das ein Engagement in der 1. Regionalliga nicht mehr zulässt.

Einen schmerzlichen Abgang müssen die BTB Royals nach ihrem Aufstieg in die 1. Regionalliga verkraften: Florian Kopitzki teilte Manager Igor Hiller mit, dass er in der kommenden Saison nicht mehr für die Bürgerfelder auflaufen kann. Der 23-Jährige wird nach dem Abschluss seiner Ausbildung zum Immobilienkaufmann ein duales Studium aufnehmen und Oldenburg eventuell verlassen. Nach seinem Abgang müssen sich die Royals auf der Flügelposition nach neuen Spielern umschauen.

"Ich bedauere den Abgang von Florian. Er hat sich hier extrem gut entwickelt und hätte bei uns im Team eine wichtige Rolle gespielt. Ich hoffe, ihn bald wieder im Royals-Trikot zu sehen. Für seinen beruflichen Weg wünsche ich ihm nur das Beste", sagte Hiller.

Nach seinem Wechsel vom SV Ofenerdiek zum BTB im Jahr 2010 spielte sich Kopitzki mit guten Leistungen von der 3. Mannschaft über die Reserve in das Royals-Team. In 43 Spielen erzielte der 1,93 Meter große Forward 274 Punkte und war auch in der Doublesaison 2013/14 mit 7,4 Punkten pro Spiel einer der Erfolgsgaranten.

"Ich bin traurig darüber, den Verein verlassen zu müssen, da ich glaube, dass ich Anteil am Aufstieg der Mannschaft hatte. Auch menschlich war ich total im Team und hätte gerne in der 1. Regio mit angegriffen", sagte Kopitzki und erklärte: "Das Studium geht jetzt aber vor. Ich habe Präsenzzeiten die es unmöglich machen, den nötigen Trainings- und Spielaufwand zu leisten." Kopitzki bedanke sich bei den Verantwortlichen vom BTB und wünschte dem Team, die gesteckten Ziele zu erreichen.

"Danke für vier Jahre beim BTB! Ich hoffe, es ist nicht mein letztes Spiel für die Royals gewesen", sagte Kopitki zum Abschied. Wir lassen das gerne als Versprechen gelten, Florian. Alles Gute!

alles lesen →

Predrag Lukic wird neuer Royals-Headcoach

· Royals

Newsbild
Predrag Lukic wird neuer Headcoach der BTB Royals. Der 28-Jährige ist ein akribischer Arbeiter und will mit den Royals den Klassenerhalt schaffen.

Die wichtigste vakante Position der BTB Royals ist besetzt. Kurz vor dem Start des BTB-Turniers im Royals-Dome an der Alexanderstraße, bei dem an diesem Wochenende zahlreiche Teams um den Titel kämpfen, haben die Bürgerfelder frohe Kunde: Mit Predrag „Pedja“ Lukic konnte ein namhafter Nachfolger für Michael Canisius gefunden werden, der seinen Trainerposten nach dem Aufstieg in die 1. Regionalliga aus zeitlichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte. Der 28-jährige Lukic betreute zuletzt das ProB-Team der Herzöge Wolfenbüttel.

„Obwohl Pedja noch jung ist, hat er schon viel Erfahrung auf hohem Niveau gesammelt. Seine Art, mit Spielern umzugehen, passt genau in unser Konzept“, ist sich Royals Manager Igor Hiller sicher, den richtigen Coach gefunden zu haben. Dabei soll ihm besonders seine hochklassige Erfahrung als Trainer und Spieler helfen, „aus jedem Spieler das Maximum rauszuholen“. Auch eine langfristige Zusammenarbeit sei denkbar, sagt Hiller: „Davon werden insbesondere unsere jungen Talente profitieren. Pedja wird alles tun, um die Klasse zu halten, davon bin ich fest überzeugt.“

„Ich freue mich beim BTB zu sein“, sagt Lukic: „Der Verein macht auf mich einen gut organisierten Eindruck und die Mischung aus jungen und älteren Spielern stimmt.“ Allerdings warnt der neue Royals-Trainer vor überzogenen Erwartungen beim Aufsteiger: „Der Unterschied zwischen der 1. und 2. Regionalliga ist enorm, somit wird die Aufgabe eine große Herausforderung – und Ziel ist der Klassenerhalt.“

Neben den Routiniers Mario Tummescheit, Thomas Kaspereit und Alexander Witte, die allesamt im BTB-Kader für die Saison 2014/15 stehen, will Lukic auch auf die jüngeren Spieler setzen und hat klare Vorstellungen von seiner Arbeit mit der Mannschaft: „Disziplin und Jugendarbeit in Kombination mit Spaß und akribischer Arbeit sind mir wichtig.“ Lukic, der am kommenden Dienstag seine erste Trainingseinheit leiten wird, will zunächst die Spieler und den Verein kennenlernen und dann mit der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit starten.

Während seiner aktiven Zeit spielte Lukic in der zweiten griechischen Liga sowie bei erstklassigen Clubs in Bosnien und Herzegowina. In Deutschland stand er für Lüdenscheid, Hagen und Brühl auf dem Parkett. Als Trainer betreute er vor seiner Zeit in Wolfenbüttel die Erstliga-Frauenteams aus Oberhausen und Chemnitz und sammelte bei den Zweitligafrauen vom TSV Quakenbrück sowie als Assistant Coach von Osnabrück (ProA) und Hagen (1. Regionalliga) weitere Erfahrungen.

Wir freuen uns, einen tollen Trainer für unser Team gewonnen zu haben und hoffen auf eine langfristige, fruchtbare Zusammenarbeit. Herzlich willkommen beim BTB, Pedja!

alles lesen →

Royals verpflichten Alexander Witte

· Royals

Newsbild
Im vergangenen Jahr war Alexander Witte (rechts) im Testspiel gegen die Baskets Akademie/OTB noch Gegner der Royals. Nun steht er gemeinsam mit Kapitän Mario Tummescheit (links) für den BTB auf dem Feld.

Transfercoup für die Royals: In der vergangenen Saison jubelte Alexander Witte, seines Zeichens Kapitän des ProB-Meisters Baskets Akademie/Oldenburger TB, noch beim Titelgewinn im Finale gegen Baunach in der Haarenuferhalle. Nun wechselt der 24-Jährige Power Forward zum BTB an die Alexanderstraße. Witte absolvierte ein Probetraining bei den Bürgerfeldern und gab Manager Igor Hiller seine Zusage für die kommende Saison in der 1. Basketball-Regionalliga.

„Als Alex sein Okay gegeben hat, konnte ich es kaum glauben. In der vergangenen Saison hat er die Baskets Akademie als Kapitän zum Meistertitel in der ProB geführt. Dass so ein starker Spieler bei uns nun eine neue Herausforderung sucht, ist eine Auszeichnung für den gesamten Verein“, sagt Hiller. Gemeinsam mit den letztjährigen Leistungsträgern Mario Tummescheit und Thomas Kaspereit bildet Witte eine schlagkräftige Rotation auf den großen Positionen, die schon jetzt Regionalliga-Format besitzt.

„Das Engagement bei den Royals lässt sich zeitlich besser mit meiner beruflichen Situation verbinden. Hier ist eine tolle Truppe am Start, wobei der Spaß gepaart mit dem richtigen Ehrgeiz im Vordergrund stehen“, erklärt Witte.

In der vergangenen Saison gehörten die Royals trotz der Meisterschaft mit lediglich 100 Treffern von jenseits der Dreipunktelinie aus der Distanz zu den schwächsten drei Teams in der Liga. Auch hier soll Wittes Verpflichtung helfen, meint Hiller: „Er ist von der Dreierlinie immer wieder für einen erfolgreichen Wurf gut und kann flexibel eingesetzt werden.“

Der 2,07-Meter-Mann durchlief alle Jugendteams des OTB und war drei Jahre für die Oldenburger in der NBBL am Ball. In den vergangenen Jahren sammelte er in der 1. Regionalliga sowie in der ProB hochklassige Erfahrungen. Mit Wittes Zusage gehen die Royals einen weiteren großen Schritt in Richtung Regionalliga-Tauglichkeit.

Herzlich willkommen in der BTB-Familie, Alex!

alles lesen →

Thomas Kaspereit bleibt BTB-Team erhalten

· Royals

Newsbild
Geht in seine vierte Saison bei den BTB Royals: Thomas "Mr. Zuverlässig" Kaspereit

690 Punkte in 62 Spielen für die BTB Royals, 167 Treffer bei 223 Versuchen von der Freiwurflinie – es sind starke Zahlen, die Thomas Kaspereit in seiner Zeit bei den Bürgerfeldern auf den Statistikbogen gebracht hat. Was dort aber nicht notiert wird, ist der Einfluss, den Einsatz und Verteidigung auf die Entscheidung über Sieg oder Niederlage in jeder Partie haben. Und in diesen Kategorien ist Dr. Kaspereit der Teamleader. Der 31-Jährige wird auch in der kommenden Saison in der 1. Basketball-Regionalliga seine Qualitäten für die Royals auf das Spielfeld bringen.

„Thomas ist ein sehr intelligenter Spieler. Man kann ihn theoretisch auf jeder Position einsetzen. Ich habe noch kein Spiel von ihm gesehen, in dem er nicht 100 Prozent gegeben hat“, sagt Royals-Manager Igor Hiller. Der 1,96-Meter-Mann mit dem Spitznamen "Mr. Zuverlässig" habe im vergangenen Jahr sogar eigens seinen Urlaub verschoben um an der Saisonvorbereitung teilzunehmen. Zudem mache er das Team „mit seiner Spielweise unberechenbar. Die Center in der 1. Regio können sich warm anziehen“, meint Hiller mit einem Augenzwinkern.

Kaspereit geht in seine vierte Saison im BTB-Trikot. Im Jahr 2010 kam er vom ProB-Ligisten Rasta Vechta zu den Royals und spielte dort bis 2012 unter Ex-Trainer Dennis Flowers. Nach einem Jahr in Kanada kehrte der als Center und Power Forward vielseitig einsetzbare Spieler zu Beginn der vergangenen Saison zu den Bürgerfeldern zurück und war mit 11,5 Punkten pro Partie einer der Garanten für die Meisterschaft.

„Entscheidend dafür war, dass wir strukturierter spielen als zuvor und alle im Team an einem Strang ziehen“, sagt Kaspereit. Auch der Regionalliga-erprobte 31-Jährige sieht den Klassenerhalt in der 1. Regionalliga als realistisches Ziel an und verspricht: „Dafür werde auch ich persönlich noch einmal alles aus mir herausholen.“ Etwas anderes würde auch niemand von Kaspereit erwarten.

alles lesen →

Tummescheit geht mit Royals in 1. Regionalliga

· Royals

Newsbild
BTB-Kapitän Mario Tummescheit schmeißt auch in der nächsten Saison seine Erfahrung und Klasse für die Royals in den Ring.

Fest steht, dass die BTB Royals in der nächsten Saison in der 1. Regionalliga antreten. Fragezeichen stehen dagegen nach dem bevorstehenden Abgang von Headcoach Michael Canisius hinter der Trainerposition und dem Kader für die kommende Spielzeit. Den ersten Schritt in Richtung Regionalligatauglichkeit haben die Royals nun aber gemacht: Kapitän Mario Tummescheit wird auch in der nächsten Saison für die Bürgerfelder Basketballer auflaufen. Der 34-Jährige bestärkt die gute Entwicklung des Vereins.

„Mario ist einer der wichtigsten Bestandteile für die Mannschaft in der nächsten Saison. Mit seiner vorbildlichen Einstellung pusht er die anderen Spieler – egal ob beim Training oder im Spiel“, lobt Royals-Manager Igor Hiller und fügt hinzu: „Er ist jemand, der in wichtigen Situationen Verantwortung übernimmt und mit seiner langjährigen Erfahrung ein Team führen kann. Wir sind sehr froh, dass er unseren Weg weiterhin mitgehen wird.“

Der 1,96 Meter große Power Forward ist unvermeidlich mit dem Aufstieg der BTB-Basketballabteilung verknüpft. Nach Stationen beim BTS Neustadt und dem Oldenburger TB kehrte Tummescheit zur Saison 2005/06 zu seinem Jugendverein zurück und ist seitdem als Leistungsträger mitverantwortlich für die rasante sportliche Entwicklung der Bürgerfelder. Das BTB-Urgestein ist mit 2642 Punkten in 171 Spielen (15,5 Punkte pro Spiel) für das Royals-Team der erfolgreichste und am meisten eingesetzte Spieler der Vereinsgeschichte.

Tummescheit selbst freut sich über die „positive Entwicklung“ in den vergangenen Jahren, die dazu geführt hat, dass inzwischen fünf Herrenteams von der 1. Regionalliga über die Oberliga bis zur Bezirksklasse an den Start gehen: „Besonders schätze ich das coole und familiäre Verhältnis untereinander im Verein. Wir haben bereits ein hohes Niveau erreicht und wollen uns trotzdem noch kontinuierlich verbessern.“ Als Saisonziel formuliert Tummescheit den Klassenerhalt – auch bei der Royals-Reserve in der Oberliga: „Das wäre super für unseren Unterbau und die Jugendarbeit im Verein sowie den gesamten Basketball in Oldenburg.“

alles lesen →

Weitere Meldungen

Archiv

Ältere Einträge sind im Archiv zu finden.

Feed

Um bei den News immer auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du unseren Newsfeed abonnieren.