Fabian Effland steigt in Royals-Team auf

· Royals

Newsbild
Das Trikot sitzt: Fabian Effland stand in der vergangenen Saison im Trainingskader der Royals und spielte im NBV-Pokal für den BTB. In der kommenden Spielzeit wird er fester Teil des Teams sein.

Die Nachwuchsarbeit trägt Früchte: Mit Fabian Effland steigt ein Talent aus der eigenen Jugend ab dieser Saison in den Kader der BTB Royals auf. Bereits im vergangenen Jahr gehörte der 17-Jährige dem Trainingskader an und kam in den NBV-Pokalspielen zum Einsatz. Nun verdiente er sich mit seiner Entwicklung einen Platz im Royals-Team.

"Fabian hat im Training mit seinem Potenzial und Ehrgeiz überzeugt. Nun wollen wir ihm den Schritt in die erste Mannschaft gewähren und ihm so die Chance geben, sich ideal weiterzuentwickeln", sagt Royals-Trainer Predrag Lukic.

Im Jahr 2010 begann Effland mit dem Basketball beim BTB und entwickelte sich schnell zum Leistungsträger. "Ich möchte mir durch harte Arbeit und die richtige Einstellung im Training meine Minuten auf dem Feld verdienen und mich so in die Rotation spielen", zeigt sich der 17-Jährige selbstbewusst.

Auch die Baskets Akademie/OTB hat schon ein Auge auf den 1,97 Meter großen Small Forward geworfen. Nachdem er bereits in der Saison 2012/13 für das JBBL-Team an den Start ging, wird Effland in dieser Saison neben seinen Einsätzen bei den Royals in der 1. Regionalliga auch in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga auflaufen. Dabei will das Eigengewächs dem BTB weiterhin treu bleiben: "Ich hoffe, in den kommenden Jahren fester Teil des Royals-Teams zu werden."

alles lesen →

Dyon Doekhi verstärkt Royals-Team

· Royals

Newsbild
Neuer Point Guard für den BTB: Der 26-jährige Dyon Doekhi wechselt aus Holland nach Bürgerfelde und soll das Team als Spielmacher anführen.

Auf der Suche nach Ersatz für einige abgewanderte Spieler sind die BTB Royals fündig geworden: Am Montag unterschrieb Dyon Doekhi seinen Profivertrag beim 1. Regionalligisten Bürgerfelde. Der 26-jährige Guard kommt von BS Weert aus der Eredivisie in Holland und soll das BTB-Team auf der Spielmacher-Position verstärken. Dagegen werden Leif Troelenberg, Philipp Hellmich und Tobias Hellmich in der kommenden Saison nicht mehr für die Royals auflaufen.

"Wir haben Dyon gesichtet und ihn zum Tryout eingeladen – er hat überzeugt", sagt Royals-Trainer Predrag Lukic über Doekhi, der Spieler Nummer sieben im Kader ist. Für Lukic ist der gebürtige Rotterdamer genau die richtige Besetzung auf der Eins: "Er ist jung und hat noch viel Potenzial nach oben. Ich bin überzeugt, dass er sich weiterentwickeln und eine Hilfe sein wird, die schwere Saison zu meistern."

Der 26-Jährige startete seine Profikarriere im Jahr 2008 in Toulouse, es folgten Stationen über Paris, St. Maur und Brügge zurück nach Holland. Eine Verletzung stoppte Doekhi in der vergangenen Saison bei Weert, doch zeigte sich der Point Guard beim Tryout in exzellenter Verfassung. "Ich bin wieder auf einem starken Niveau angekommen und bereit für die Saison", sagt der 1,87 Meter große Doekhi, der sich als Teamplayer präsentiert: "Mein Ziel ist es, meine Mitspieler besser zu machen, wenn ich auf dem Feld stehe. Dafür will ich ein besserer Spieler und Leader werden."

Den Verein verlassen nach einer starken "Double"-Saison die Hellmich-Zwillinge – Philipp (insgesamt 1263 Punkte/97 Spiele für den BTB) und Tobias (505/93) – sowie Leif Troelenberg (226/56). Ein großer Dank gebührt den drei Spielern aufgrund ihrer tollen Leistungen und ihres Engagements in den vergangenen Jahren!

"Nach den Absagen von Leif, Tobi und Philipp waren wir gezwungen, einen guten Ersatz für die Point-Guard-Position zu finden. Dyon würde ich als Volltreffer bezeichnen", verspricht sich Royals-Manager Igor Hiller vom Neuzugang und lobt Doekhis Qualitäten: "Er ist schnell, dribbelstark, kann das Spiel lenken und hat ein Auge für die Mitspieler. Auch menschlich ist er eine Bereicherung für unser Team." Zudem stehe man mit einigen Kandidaten zur Verstärkung der Center-Position in Kontakt.

alles lesen →

Gruskevics sorgt beim BTB für besondere Momente

· Royals

Newsbild
Der Blick geht nach oben: Lauris Gruskevics hatte großen Anteil am Aufstieg in die 1. Regionalliga und wird auch in der kommenden Saison für die Royals auflaufen.

Er ist ein Spieler, bei dem Trainer, Teamkollegen und Zuschauer bei einem wilden Wurf in einem Moment entsetzt aufschreien, um wenige Augenblicke später in Verzückung zu zergehen, wenn sich der Ball ohne Ringberührung durch die Reuse senkt. Lauris Gruskevics sorgt für die besonderen Momente auf dem Basketball-Feld und soll dies auch in der nächsten Saison für den BTB in der 1. Regionalliga tun.

„Ich bin geblieben, weil ich weiter mit den Jungs spielen will und natürlich hier auch Freunde gefunden habe“, sagt Gruskevics, der mit seiner individuellen Klasse Spiele im Alleingang entscheiden kann. Der Lette in Diensten der Royals weilt derzeit im Heimaturlaub in der Hafenstadt Ventspils. Von dort aus einigte er sich mit den Bürgerfeldern auf ein weiteres Engagement.

Beim ansässigen Club Ventspils Augstskolas machte der 32-Jährige seine ersten Schritte im Basketball. Es folgten weitere Stationen in Lettland, Estland, Kasachstan, Polen, Litauen und schließlich bei der TSG Bergedorf in Hamburg. Der Wandervogel wechselte 2010 von dort zum BTB – und hält dem Verein seitdem die Treue.

Dass auf den 1,97 Meter großen Small Forward Verlass ist, bewies der beste Korbjäger des Clubs und zweitbeste Punktesammler der 2. Regionalliga (21,1 Punkte pro Spiel) in der Aufstiegssaison 2013/2014 nicht nur im Meisterschaftsgipfel gegen die TSG Westerstede, als er das Royals-Team beim 92:69 mit 40 Punkten zum Titel warf, sondern auch mit seinem Engagement als Jugendtrainer und Coach der in die 2. Regionalliga aufgestiegenen Royal Ladies.

„Zu Lauris bracht man nicht viel sagen, seine Statistik spricht für sich. Mit seiner professionellen Einstellung zum Basketball hat er einiges zum Aufstieg beigetragen“, meint BTB-Manager Igor Hiller. Mit Mario Tummescheit, Thomas Kaspereit, Alexander Witte und Gruskevics habe man inzwischen ein solides Grundgerüst an Spielern zusammen, die bereits über Erfahrungen in der 1. Regionalliga verfügen. Den angepeilten Klassenerhalt will Gruskevics unbedingt erreichen: „Es wird schwer, ist aber auf jeden Fall möglich. Ich will bleiben und meinen Teil dazu beitragen.“

alles lesen →

Sommerliche Party feiern bei der Ballers Night

· Party!

Newsbild

Tagsüber werden mit den Kumpels ein paar Körbe geworfen, abends geht es zur Ballers Night – die Goodlife Association und die BTB Royals präsentieren euch am Freitag, 8. August, die ersehnte Ballers Night im Cubes Oldenburg.

Für musikalische Untermalung sorgen DJ REG (Jamic Cru) und Goodlife-Resident DJ RammAir. Passend zum Wetter werdet ihr mit kühlen Drinks und heißen Beats versorgt, um der Morgendämmerung entgegen zu fiebern.

  • Freitag, 8. August
  • Cubes in der Baumgartenstraße 3
  • Tickets: 6 €
  • Einlass ab 18 Jahren
  • DJ Reg & DJ RammAir

Checkt auch die Veranstaltung bei Facebook!

alles lesen →

Tom Touré kommt als Kopitzki-Ersatz

· Royals

Newsbild
Tom Touré wechselt vom Oberligisten TSV Husum zu den BTB Royals. Der 24-jährige Forward soll die Lücke schließen, die der Abgang von Florian Kopitzki beim Aufsteiger in die 1. Regionalliga hinterlassen hat.

Die Positionsbeschreibung war nach dem Abgang von Florian Kopitzki klar definiert: Ein Flügelspieler muss her, der Defense, Rebounding und die Fähigkeit, Würfe aus der Distanz zu verwandeln, mitbringt. Diese Aufgaben soll ab der kommenden Saison in der 1. Basketball-Regionalliga Tom Touré für die BTB Royals erledigen. Der 24-Jährige spielte zuletzt beim TSV Husum in der Oberliga Schleswig-Holstein und absolvierte darüber hinaus einige Spiele in der zweiten Mannschaft des aktuellen Ligakonkurrenten, aber wahrscheinlich nachträglichen ProB-Aufsteigers SC Itzehoe Eagles in der 2. Regionalliga.

"Tom ist nach dem Abgang von Florian die perfekte Ergänzung für unser Team. Er ist jung und erfolgshungrig und wird für jede Minute Einsatzzeit alles geben", verspricht sich Manager Igor Hiller vom 1,93 Meter großen Small Forward, der beim Training mit seiner kämpferischen Einstellung überzeugte: "Solche Spielertypen wünscht sich jede Mannschaft."

Touré wurde in Wyk auf der friesischen Insel Föhr geboren und lernte das Basketball-ABC beim Wyker TB und beim TSV Husum. Zudem war er beim SC Itzehoe II aktiv. Im Februar zog er von Husum nach Oldenburg und schloss sich kürzlich den Royals an. "Mein Eindruck vom Verein wie auch vom Team ist sehr positiv. Ich wurde von Beginn an gut aufgenommen und fühle mich wohl", erzählt Touré von seinen ersten Wochen beim BTB. Als Ziele hat der 24-Jährige sich gesetzt, "dem Team bestmöglich beim Klassenerhalt zu helfen und mich stets weiterzuentwickeln".

Wir freuen uns über einen Klassetypen, der dem Team mit seiner positiven Art und seinen Fähigkeiten weiterhelfen wird. Herzlich willkommen bei den Royals, Tom!

alles lesen →

Weitere Meldungen

Archiv

Ältere Einträge sind im Archiv zu finden.

Feed

Um bei den News immer auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du unseren Newsfeed abonnieren.